DSGVO

Zurück zur Startseite

Informationen gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung DSGVO


Um unseren daten­schutzrechtlichen Pflicht­en nachzukom­men, teilen wir Ihnen hier­mit gemäß Artikel 13 der Europäis­chen Daten­schutz-Grund­verord­nung (DSGVO) die erforder­lichen Infor­ma­tio­nen mit.

Ver­ant­wortlich­er für die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ist:

HSP STEUER Jena Steuer­ber­atungs­ge­sellschaft mbH
Saal­bahn­hof­str. 12a
07743 Jena
Tele­fon 03641. 46 87–0
Tele­fax 03641. 46 87–50
E‑Mail: jena@hsp-steuer.de


Informationen für:


Mandanten

Die von Ihnen über­mit­tel­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en wer­den zum Zweck des Erstel­lung eines Ange­botes bzw. der Erbringung der ange­bote­nen Diensleis­tung gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. b) DSGVO erhoben, § 57 Abs. 1 StBerG und § 57 Abs. 2 StBerG ver­ar­beit­et und genutzt. Die Bere­it­stel­lung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ist für die Erbringung der Beratungsleis­tung erforder­lich. Bei Nicht­bere­it­stel­lung ist es uns lei­der nicht möglich, eine Beratung durchzuführen. Eine automa­tisierte Entschei­dungs­find­ung wird nicht vorgenom­men.

Eine Weit­er­gabe Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en an externe Dritte erfol­gt grund­sät­zlich nicht. Wenn betrieblich erforder­lich, wer­den externe Dien­stleis­ter als Auf­tragsver­ar­beit­er (Art. 28 DSGVO) daten­schutzkon­form einge­bun­den.

Eine Über­mit­tlung an ein Drit­t­land oder eine inter­na­tionale Organ­i­sa­tion der von Ihnen bere­it­gestell­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en find­et nicht statt und ist auch nicht in Pla­nung.

Ihre Dat­en wer­den bei uns für die Dauer des Ange­bots- bzw. Ver­tragsver­hält­niss­es gespe­ichert und darüber hin­aus für so lange bis die geset­zliche Auf­be­wahrungs­frist endet.

Gemäß Art. 15 DSGVO ste­ht Ihnen ein Recht auf Auskun­ft über die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu.

Darüber hin­aus ste­ht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung und auf Datenüber­trag­barkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO gel­tend zu machen. Soll­ten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wen­den Sie sich bitte an unseren Daten­schutzbeauf­tragten.

Weit­er­hin ste­ht Ihnen das Recht zu, sich jed­erzeit bei der zuständi­gen Auf­sichts­be­hörde zu beschw­eren. Soll­ten Sie der Mei­n­ung sein, dass die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht unter Ein­hal­tung der Daten­schutzge­set­ze erfol­gt, wür­den wir Sie höflich darum bit­ten, sich mit unserem Daten­schutzbeauf­tragten in Kon­takt zu set­zen.

Weit­er­hin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jed­erzeit der Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu wider­sprechen.

Interessenten

Die von Ihnen über­mit­tel­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en wer­den zum Zweck des Erstel­lung eines Ange­botes bzw. der Erbringung der ange­bote­nen Diensleis­tung gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. b) DSGVO erhoben, ver­ar­beit­et und genutzt. Die Bere­it­stel­lung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ist für die Ange­bot­ser­stel­lung bzw. der Abwick­lung des Ver­trages erforder­lich. Bei Nicht­bere­it­stel­lung ist es uns lei­der nicht möglich, ein Ange­bot abzugeben bzw. das Ver­tragsver­hält­nis zus­tande kom­men zulassen. Eine automa­tisierte Entschei­dungs­find­ung wird nicht vorgenom­men.

Eine Weit­er­gabe Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en an externe Dritte erfol­gt grund­sät­zlich nicht. Wenn betrieblich erforder­lich, wer­den externe Dien­stleis­ter als Auf­tragsver­ar­beit­er (Art. 28 DSGVO) daten­schutzkon­form einge­bun­den.

Eine Über­mit­tlung an ein Drit­t­land oder eine inter­na­tionale Organ­i­sa­tion der von Ihnen bere­it­gestell­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en find­et nicht statt und ist auch nicht in Pla­nung.

Ihre Dat­en wer­den bei uns für die Dauer des Ange­bots- bzw. Ver­tragsver­hält­niss­es gespe­ichert und darüber hin­aus für so lange bis die geset­zliche Auf­be­wahrungs­frist endet.

Gemäß Art. 15 DSGVO ste­ht Ihnen ein Recht auf Auskun­ft über die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu. Darüber hin­aus ste­ht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung und auf Datenüber­trag­barkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO gel­tend zu machen. Soll­ten Sie dieses Recht in An-spruch nehmen wollen, so wen­den Sie sich bitte an unseren Daten­schutzbeauf­tragten.

Weit­er­hin ste­ht Ihnen das Recht zu, sich jed­erzeit bei der zuständi­gen Auf­sichts­be­hörde zu beschw­eren. Soll­ten Sie der Mei­n­ung sein, dass die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht unter Ein­hal­tung der Daten­schutzge­set­ze erfol­gt, wür­den wir Sie höflich darum bit­ten, sich mit unserem Daten­schutzbeauf­tragten in Kon­takt zu set­zen.

Weit­er­hin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jed­erzeit der Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu wider­sprechen.

Bewerber

Die von Ihnen über­mit­tel­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en wer­den zum Zweck der Entschei­dung über die Begrün­dung eines Beschäf­ti­gungsver­hält­niss­es gemäß Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 Bun­des­daten­schutzge­setz erhoben, ver­ar­beit­et und genutzt. Die Bere­it­stel­lung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ist für die Abwick­lung des Bewer­bung­sprozess­es und zur Entschei­dung über eine Begrün­dung eines Beschäf­ti­gungsver­hält­niss­es notwendig. Bei Nicht­bere­it­stel­lung ist es uns lei­der nicht möglich, Sie bei der Auswahl zur Beset­zung der aus­geschriebe­nen Stelle zu berück­sichti­gen. Eine automa­tisierte Entschei­dungs­find­ung wird nicht vorgenom­men.

Eine Weit­er­gabe Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en an externe Dritte erfol­gt grund­sät­zlich nicht. Wenn betrieblich erforder­lich, wer­den externe Dien­stleis­ter als Auf­tragsver­ar­beit­er (Art. 28 DSGVO) daten­schutzkon­form einge­bun­den.

Zur Beurteilung Ihrer Unter­la­gen wer­den diese an die zuständi­gen Ansprech­part­ner der jew­eili­gen Fach­abteilung weit­ergeleit­et, für welche die Bewer­bung bes­timmt ist.

Eine Über­mit­tlung an ein Drit­t­land oder eine inter­na­tionale Organ­i­sa­tion der von Ihnen bere­it­gestell­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en find­et nicht statt und ist auch nicht in Pla­nung.

Ihre Bewer­bung­sun­ter­la­gen wer­den bei uns für die Dauer des Bewer­berver­fahrens gespe­ichert und darüber hin­aus für 3 Monate auf­be­wahrt, um eventuelle Fra­gen durch Sie beant­worten zu kön­nen. Nach Ablauf dieser Zeit wer­den die Unter­la­gen gelöscht. Bei postal­isch einge­sandten Unter­la­gen wer­den diese nach Ablauf der 3 Monate zurück­ge­sendet oder ver­nichtet.

Nur nach Ihrer aus­drück­lichen schriftlichen Ein­willi­gung spe­ich­ern wir Ihre Dat­en bis auf Wider­ruf, um Sie kün­ftig bzgl. für Sie inter­es­san­ter Stel­lenange­bote inner­halb unseres Unternehmens kon­tak­tieren zu kön­nen.

Gemäß Art. 15 DSGVO ste­ht Ihnen ein Recht auf Auskun­ft über die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu. Darüber hin­aus ste­ht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung und auf Datenüber­trag­barkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO gel­tend zu machen. Soll­ten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wen­den Sie sich bitte an unseren Daten­schutzbeauf­tragten.

Weit­er­hin ste­ht Ihnen das Recht zu, sich jed­erzeit bei der zuständi­gen Auf­sichts­be­hörde zu beschw­eren. Soll­ten Sie der Mei­n­ung sein, dass die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht unter Ein­hal­tung der Daten­schutzge­set­ze erfol­gt, wür­den wir Sie höflich darum bit­ten, sich mit unserem Daten­schutzbeauf­tragten in Kon­takt zu set­zen.

Weit­er­hin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jed­erzeit der Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu wider­sprechen.

Besucher

Die von Ihnen über­mit­tel­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en wer­den zum Zweck der Erfas­sung von Dat­en in unser­er Besucherliste und betrieblich erforder­lich­er Angaben gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. f) DSGVO erhoben, ver­ar­beit­et und genutzt. Die Bere­it­stel­lung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ist aus betrieblichen Grün­den erforder­lich. Bei Nicht­bere­it­stel­lung dür­fen Sie nicht unser Betrieb­s­gelände bzw. unsere Betrieb­s­ge­bäude betreten. Eine automa­tisierte Entschei­dungs­find­ung wird nicht vorgenom­men.

Eine Weit­er­gabe Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en an externe Dritte erfol­gt grund­sät­zlich nicht. Wenn betrieblich erforder­lich, wer­den externe Dien­stleis­ter als Auf­tragsver­ar­beit­er (Art. 28 DSGVO) daten­schutzkon­form einge­bun­den.

Eine Über­mit­tlung an ein Drit­t­land oder eine inter­na­tionale Organ­i­sa­tion der von Ihnen bere­it­gestell­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en find­et nicht statt und ist auch nicht in Pla­nung.

Ihre Dat­en wer­den bei uns für die Dauer der betrieblichen Erforder­nis gespe­ichert.

Gemäß Art. 15 DSGVO ste­ht Ihnen ein Recht auf Auskun­ft über die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu.

Darüber hin­aus ste­ht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung und auf Datenüber­trag­barkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO gel­tend zu machen. Soll­ten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wen­den Sie sich bitte an unseren Daten­schutzbeauf­tragten.

Weit­er­hin ste­ht Ihnen das Recht zu, sich jed­erzeit bei der zuständi­gen Auf­sichts­be­hörde zu beschw­eren. Soll­ten Sie der Mei­n­ung sein, dass die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht unter Ein­hal­tung der Daten­schutzge­set­ze erfol­gt, wür­den wir Sie höflich darum bit­ten, sich mit unserem Daten­schutzbeauf­tragten in Kon­takt zu set­zen.

Weit­er­hin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jed­erzeit der Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu wider­sprechen.

Mitarbeiter

Die von Ihnen über­mit­tel­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en wer­den zum Zweck der Durch­führung und Beendi­gung des Beschäf­ti­gungsver­hält­niss­es gemäß Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 Satz 1 Bun­des­daten­schutzge­setz (BDSG) erhoben und ver­ar­beit­et. Die Bere­it­stel­lung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ist für die Anstel­lung in unserem Hause und Durch­führung des Beschäf­ti­gungsver­hält­niss­es erforder­lich. Bei Nicht­bere­it­stel­lung ist es uns lei­der nicht möglich, Sie in unserem Unternehmen anzustellen. Eine automa­tisierte Entschei­dungs­find­ung wird nicht vorgenom­men.

Eine Weit­er­gabe Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en erfol­gt an die jew­eilige Krankenkasse, an das Finan­zamt und andere Behör­den, welche Dat­en im Rah­men des Beschäf­ti­gungsver­hält­niss­es auf­grund ein­er geset­zlichen Verpflich­tung benöti­gen, sowie an externe Geschäftspart­ner soweit die zur Durch­führung des Beschäf­ti­gungsver­hält­niss­es, Anbah­nung oder Erfül­lung von Verträ­gen erforder­lich ist oder im Rah­men eines berechtigten Inter­ess­es des Ver­ant­wortlichen liegt.

Eine Weit­er­gabe Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en an externe Dritte erfol­gt grund­sät­zlich nicht. Wenn betrieblich erforder­lich, wer­den externe Dien­stleis­ter als Auf­tragsver­ar­beit­er (Art. 28 DSGVO) daten­schutzkon­form einge­bun­den.

Eine Über­mit­tlung an ein Drit­t­land oder eine inter­na­tionale Organ­i­sa­tion der von Ihnen bere­it­gestell­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en find­et nicht statt und ist auch nicht in Pla­nung.

Ihre Dat­en wer­den bei uns für die Dauer des Beschäf­ti­gungsver­hält­niss­es gespe­ichert und darüber hin­aus für die Zeit der geset­zlichen Auf­be­wahrungs­frist auf­be­wahrt. Nach Ablauf dieser Zeit wer­den die Unter­la­gen gelöscht bzw. daten­schutzkon­form ver­nichtet.

Gemäß Art. 15 DSGVO ste­ht Ihnen ein Recht auf Auskun­ft über die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu.

Darüber hin­aus ste­ht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung und auf Datenüber­trag­barkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO gel­tend zu machen. Soll­ten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wen­den Sie sich bitte an unseren Daten­schutzbeauf­tragten.

Weit­er­hin ste­ht Ihnen das Recht zu, sich jed­erzeit bei der zuständi­gen Auf­sichts­be­hörde zu beschw­eren. Soll­ten Sie der Mei­n­ung sein, dass die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht unter Ein­hal­tung der Daten­schutzge­set­ze erfol­gt, wür­den wir Sie höflich darum bit­ten, sich mit unserem Daten­schutzbeauf­tragten in Kon­takt zu set­zen.

Weit­er­hin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jed­erzeit der Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu wider­sprechen.

Dienstleister/Lieferanten

Die von Ihnen über­mit­tel­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en wer­den zum Zweck der Erbringung Ihrer ange­bote­nen Diensleis­tung gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. b) DSGVO erhoben, ver­ar­beit­et und genutzt. Die Bere­it­stel­lung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ist für die Abwick­lung des Ver­trages erforder­lich. Bei Nicht­bere­it­stel­lung ist es uns lei­der nicht möglich, das Ver­tragsver­hält­nis zus­tande kom­men zulassen. Eine automa­tisierte Entschei­dungs­find­ung wird nicht vorgenom­men.

Eine Weit­er­gabe Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en an externe Dritte erfol­gt grund­sät­zlich nicht. Wenn betrieblich erforder­lich, wer­den externe Dien­stleis­ter als Auf­tragsver­ar­beit­er (Art. 28 DSGVO) daten­schutzkon­form einge­bun­den.

Eine Über­mit­tlung an ein Drit­t­land oder eine inter­na­tionale Organ­i­sa­tion der von Ihnen bere­it­gestell­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en find­et nicht statt und ist auch nicht in Pla­nung.

Ihre Dat­en wer­den bei uns für die Dauer des Ver­tragsver­hält­niss­es gespe­ichert und darüber hin­aus für so lange bis die geset­zliche Auf­be­wahrungs­frist endet.

Gemäß Art. 15 DSGVO ste­ht Ihnen ein Recht auf Auskun­ft über die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu.

Darüber hin­aus ste­ht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung und auf Datenüber­trag­barkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO gel­tend zu machen. Soll­ten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wen­den Sie sich bitte an unseren Daten­schutzbeauf­tragten.

Weit­er­hin ste­ht Ihnen das Recht zu, sich jed­erzeit bei der zuständi­gen Auf­sichts­be­hörde zu beschw­eren. Soll­ten Sie der Mei­n­ung sein, dass die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht unter Ein­hal­tung der Daten­schutzge­set­ze erfol­gt, wür­den wir Sie höflich darum bit­ten, sich mit unserem Daten­schutzbeauf­tragten in Kon­takt zu set­zen.

Weit­er­hin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jed­erzeit der Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu wider­sprechen.

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!